Technische Hilfeleistung 2019

 

07. Februar 2019

Technische Hilfeleistung, Person unter Zug, Bahnstrecke Richtung Gundelfingen
Die Feuerwehr Lauingen wurde am 07.02.2019 gegen 23:18 Uhr von der Leitstelle Augsburg mit dem Schlagwort "Person unter Zug" alarmiert. Bei Ankunft der Kräfte an der Einsatzstelle, stellte sich leider sehr schnell heraus, dass der Person nicht mehr geholfen werden kann.
Die Lauinger Wehr, welche mit drei Fahrzeugen und 18 Personen im Einsatz war, übernahm das Ausleuchten der Einsatzstelle für die Polizei und den Transport der sieben Passagiere an den Bahnhof nach Gundelfingen.
Die Bahnstrecke musste für ca. drei Stunden gesperrt werden
.

Aussteigen der Zugpassagiere

10. Februar 2019

Technische Hilfeleistung, Unwetter im Stadtgebiet
Wegen einem kurzen Sturmtief, welches über die Donaustadt hinweg wehte, musste die Feuerwehr Lauigen am Sonntag den 10.02.2019 gegen 15:12 Uhr zu mehreren Unwettereinsätzen ausrücken.
In der Wittislinger Straße konnten zwei Fichten dem Sturm nicht standhalten und flogen auf die Fahrbahn. Die hinzugerufene Feuerwehr sicherte die Straße ab und entfernte die Bäume.
Der Stadtbauhof übernahm weitere Sicherungsmaßnahmen an der Straße
.

Entfernen der umgestürzten Bäume
Entfernen der umgestürzten Bäume

12. Februar 2019

Verkehrsunfall auf St2025, Lauingen Richtung Gundremmingen
Auf der Staatsstraße 2025 auf Höhe Helmeringen verlor die Fahrerin eines VW Lupos die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überschlug sich in einem angrenzenden Feld und kam auf einem Kiesweg zum Stehen. Die beiden Insassinnen, zwei 28-jährige Frauen aus Dillingen und Lauingen wurden dabei leicht verletzt. Zur Fahrereigenschaft wollte sich keine der beiden Frauen äußern, jedoch konnten im Fahrzeug neben Alkoholika auch ein Jointstummel aufgefunden werden. Beide Frauen standen unter Alkoholeinfluss. Durch die Staatsanwaltschaft Augsburg wurde daraufhin eine Blutentnahme bei beiden Frauen angeordnet. Daraufhin verhielten sich beide Frauen völlig renitent und versuchten die eingesetzten Polizeibeamten zu bespucken, woraufhin sie im Rettungswagen fixiert werden mussten. Dabei wurde ein Polizeibeamter an der Hand verletzt. Die Frauen wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Dillingen verbracht, dort wurden ihnen auch Blutproben entnommen.
Der verunfallte VW wurde sichergestellt, an ihm entstand ein Totalschaden von ca. 2.000 Euro. In der Bekleidung der beiden Frauen konnte zudem eine geringe Menge Drogen aufgefunden werden.
An der Unfallstelle waren 25 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge der Feuerwehr Lauingen eingesetzt, dessen Alarmmeldung über eine eingeklemmte Person bei diesem Unfall bestätigte sich nicht. Die beiden Frauen kletterten selbstständig aus dem Unfallfahrzeug. Die Staatsstraße war bis 18:30 Uhr gesperrt, auch ein Rettungshubschrauber war vorsorglich verständigt worden.
Gegen die Frauen wird nun ebenfalls wegen Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, sowie Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallfahrzeug
Aufrichten des auf dem Dach liegenenden Unfallwagens

 

 

© 2019 Freiwillige Feuerwehr Lauingen