Technische Hilfeleistung 2021

 

22. April 2021

Verkehrsunfall mit Pkw an St 2025, Lauingen Richtung Gundremmingen
Eine junge Autofahrerin hatte einen schweren Unfall zwischen Lauingen und Gundremmingen. Sie wurde ins Dillinger Krankenhaus gebracht.
Der Unfall ereignete sich, nach Angaben der Polizei, am Donnerstag um 05:45 Uhr an der Staatsstraße 2025. Als die 18-Jährige dort mit ihrem Auto entlangfuhr, querte ein Biber die Fahrbahn. Die Frau wollte ausweichen, verlor dabei aber die Kontrolle über ihren Wagen. Das Auto geriet ins Schleudern und nach rechts von der Straße ab. Dort überschlug sich der Wagen und landete schließlich im Graben.
Mit mittelschweren Verletzungen wurde die Frau ins Dillinger Krankenhaus gebracht. An ihrem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro.
Die Freiwillige Feuerwehr Lauingen (Donau) war mit vier Fahrzeugen und zwanzig Ehrenamtlichen zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung im Einsatz.

Unfallfahrzeug im Graben

04. Mai 2021

Hilfeleistung, Öl auf Gewässer
Ein Lastwagen ist am Dienstagnachmittag bei Gundelfingen in einen See gekippt.
Wie die Polizei mitteilt, passierte das Malheur gegen 15:10 Uhr auf Höhe des Maxfelderhofs an der B16 zwischen Gundelfingen und Günzburg. Bei Arbeiten an den Fetzer Seen rutschte die Sattelzugmaschine, die ein 48-Jähriger fuhr, samt Anhänger im Uferbereich ab und kippte um. Anschließend befand sich das Führerhaus des Lkw, laut Polizeibericht, teilweise im Wasser des Sees. Der Fahrer, der alleine im Sattelzug unterwegs war, konnte durch die Ersthelfer und Rettungskräfte umgehend aus der Fahrerkabine befreit werden. Er erlitt leichte Verletzungen und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Da Betriebsstoffe des Fahrzeugs in das Gewässer liefen, wurde auch das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Die umgekippten Fahrzeuge mußten durch ein Abschleppunternehmen, aufwendig mittels Spezialkränen, geborgen werden.
Am Kipplaster entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 75.000 Euro. Er wurde mittels eines Spezialfahrzeugs geborgen. Der Schaden, der durch die ausgelaufenen Betriebstoffe entstand, wird auf ca. 20.000 Euro beziffert.
Die Feuerwehren Gundelfingen und Lauingen waren mit 36 Einsatzkräften vor Ort und unterstützten die Bergungs- und Sicherungsarbeiten.

Quelle: Donau Zeitung vom 05.05.2021

umgekippter Lkw vor Bergung

 

 

© 2021 Freiwillige Feuerwehr Lauingen